Artikel
0 Kommentare

Salon für Spielkultur

Im Dezember endete unser Projekt „Salon für Spielkultur“.kurs-logo

Jeden Dienstag von 18.00 bis 21.00 Uhr haben sich die Teilnehmer getroffen um IndieGames kennenzulernen und anschließend zu analysieren. Ziel des Projektes war es, Spiele fern von den großen Publishern, wie EA, Valve oder Blizzard zu spielen um zu zeigen, dass Firmen mit weniger Geld und ohne große Werbung auch gute Spiele produzieren können.

Die Ergebnisse wurden in einer anschließenden Diskussion anhand der sechs Kriterien: Suchtfaktor, Zielgruppen und Wiederspielwert, Gameplay, Story und Grafik verglichen und gegenseitig ergänzt. Dabei wurden nicht einfach nur Teile des Spiels hervorgehoben oder kritisiert, sondern genau untersucht, wie und weshalb der Entwickler das Spiel auf diese Weise umgesetzt hat. Das alles wurde in dem Blog Otakugamerblog  festgehalten, damit sich auch andere über die Spiele informieren können.

IMG_0278_wp-blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.