Artikel
0 Kommentare

Raum für Wissenstransfer neue Vortragsreihe

Der Raum für Wissenstransfer hat eine neue Vortragsreihe: „Die wunderbare Welt der Parasitologie“

Es krabbelt und fleucht bei uns einmal im Monat!
Immer dann, wenn Andreas Weck-Heiman am Donnerstag Abend im Casablanca anschauliche Geschichten über sein Fachgebiet erzählt. Er ist Dipl. Biologe der Senckberg Naturhistorischen Sammlung Dresden und sein Fachgebiet sind die niederen Wirbellosen.

Die Veranstaltung kostet 2€ Eintritt und findet von 20 bis 22 Uhr im Casablanca statt.

12.05. „Zecken in der Stadt“
02.06. „Der Blutegel, ein Nutztier“
07.07. „Keine Angst vor Läusen, Flöhen, Milben“
11.08. „Überall nur Stechmücken“
08.09. „Würmer im Biotop Mensch“
20.10. „Bettwanzen und Co.“

Andreas Weck-Heimann ist Parasitologe und an allen Arten von Tieren interessiert, die sich andere Tiere als ihren Lebensraum ausgesucht haben. Er ist 57 Jahre alt und arbeitet aktuell als Diplom-Biologe in den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden als Sektionsleiter – Niedere Wirbellose. Studiert hat er in Köln, später in Bonn und dort auch seine Diplomarbeit über einen Darmparasiten der Hühner geschrieben.
Mit der Gründung des Studiengangs Biologie an der TU Dresden kam er 1994 als wissenschaftlicher Assistent in die „Spezielle Zoologie“. Seither lebt er in Dresden und beteilige sich hier als Initiator von Projekten der biologischen Öffentlichkeitsarbeit und auf politischem Gebiet. Neben diversen Querschnittaufgaben im wissenschaftlichen und administrativen Bereich, koordiniert er zur Zeit im Rahmen des bundesweiten Projektes „German Barcode of Life“, die Beschaffung von Proben für die Herstellung von genetischen Fingerabdrücken der Tier- und Pflanzenwelt im Osten Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.